Wahlerfolge der FDP-Schweiz in der Legislatur 2015 - 2019

Eine Legislatur ganz nach dem Gusto der FDP

Die SVP kann ihren Wahlsieg 2015 kaum ummünzen,

die CVP gewinnt Abstimmungen, verliert jedoch Wahlen,

für die Linke ist die Bilanz ebenfalls durchzogen.

Nur für eine Partei läuft es rund.

 

Riesengross war der Jubel bei der SVP, als sie bei den Wahlen vom 18. Oktober 2015 mit einem Wähleranteil von 29,4 Prozent das beste Ergebnis erzielte, das eine Partei seit 1919 erreicht hat.

Doch es ist der zweite Sieger von 2015, welcher der laufenden Legislatur 2015–2019 seinen Stempel aufdrückt: der Freisinn.

 

Dass die FDP, die zuvor lange Jahre des Niedergangs hatte durchstehen müssen, ein Hoch erlebt, lässt sich auf mehreren Ebenen nachweisen.

Eine davon sind die Abstimmungen.

Bis zur Halbzeit der Legislatur hat das Volk über neunzehn Initiativen und Referenden befunden.

Eine Auswertung der NZZ von sechzehn Abstimmungen – jene über das Fortpflanzungsgesetz fällt weg, da nicht alle Parteien eine Parole dazu gefasst haben; bei der Ernährungssicherheit und bei der Initiative «Pro Service public» waren sich alle einig – zeigt:

Die FDP weist die klar beste Bilanz aus.

Sie gewann fünfzehn Abstimmungen; einzig bei der Unternehmenssteuerreform (USR) III verweigerte ihr das Stimmvolk die Gefolgschaft.